The Rolling Stones: „Perplex“ wegen Wahl von Donald Trump

rolling stones promoAlle Welt spricht von Donald Trump – auch die Rolling Stones. In einem neuen Video verraten sie, was sie vom nächsten US-Präsidenten halten. Es fallen Begriffe wie „mindblowing“ und „shocked“.

Ob es uns gefällt oder nicht: In wenigen Wochen wird Donald Trump amerikanischer Präsident sein. Das wissen natürlich auch die Rolling Stones. In einem neuen Clip sprechen die Vier über ihre Einstellung zu Trump.

Außerhalb der USA seien die Menschen doch recht „perplex“ über die Wahl, findet Mick Jagger. Und das sei noch der höflichste Ausdruck. Der Stones-Sänger hatte sich zuletzt bereits darüber geärgert, dass die Republikaner ›You Can’t Always Get What You Want‹ als Wahlkampfsong benutzten.

Ronnie Wood findet das ganze Trump-Ding ziemlich „mindblowing“. „Wir waren wegen ‚Brexit‘ alle noch schockiert und verblüfft, und ich dachte, so schnell bringt mich nichts aus der Ruhe.“ Jetzt ist es doch passiert. „Es wird sich einiges verändern, hoffentlich zum Guten.“

Relativ pragmatisch blickt Charlie Watts in die Zukunft. Trump werde nicht so radikal sein, wie vor der Wahl. Falls doch: dann würden die kommenden Jahre „a hell of a bloody ride“ werden.

Gar nichts wollte Kollege Richards zum Thema sagen. Nur so viel: „I ain’t going there“.

Das halten die Rolling Stones von der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten: