Review: Wolfgang Niedecken – BAP – Das Logbuch der Jubiläumstour

Tagebuch einer Tournee.

Wolfgang Niedecken liebt Archive, alte Fotos, Erinnerungen und handschriftliche Notizen – er ist ein analoger Typ, dem die digitale Welt ein wenig suspekt ist. Er fasst Dinge gerne an und kann mit Virtual Reality & Co. nichts anfangen. Der Jäger und Sammler in ihm hat die BAP-Jubiläumstour 2016, in deren Rahmen die Kölner über 70 Konzerte vor insgesamt rund 250.000 Zuschauern gaben, ausführlich do­­kumentiert. Immer an seiner Seite in Tourbus oder Hotel: Kladde, Bleistift, Schere und Kleber. Mit diesen Hilfs­mitteln lässt er die Bühnenmomente, Begegnungen, Gedanken und Fundstücke (vor allem Zeitungsartikel) jedes Tages Revue passieren, woraus jeweils sehr persönliche Doppelseiten mit Bildern und handschriftlichen Texten entstanden sind. Wer Probleme mit der Hand­schrift hat, kann alle Einträge weiter hinten noch mal in lesefreundlicher Druckschrift nachlesen. Das Logbuch beschränkt sich aber nicht auf Musik und Tour, sondern bietet auch Gedanken zu Politik und Zeitgeist, die Einblick in Niedeckens Seelenleben und Philosophie geben. Vor allem aber steigert dieses Kunstwerk die Lust am An­­fassen, Basteln und Schmökern – Gaben, die heutzutage immer mehr verloren gehen. Genau deshalb dürfen sich auch Leute, die sonst nicht viel mit BAP anfangen können, ermutigt fühlen, mal durch dieses feine Buch zu blättern. Papier kann sich so gut anfühlen.

7/10

BAP – Das Logbuch der Jubiläumstour
VON WOLFGANG NIEDECKEN
Hoffmann und Campe