Review: AC/DC – THE ROCKIN‘ YEARS

acdc the rockin yearsStreng limitierte gelbe Vinylausgabe eines australischen Radiomitschnitts von 1974.

Im September 1974 stieß Ronald Belford „Bon“ Scott zur jungen Formation der Brüder Angus und Malcolm Young, um den Ur-Sänger Dave Evans zu ersetzen. Wenig später entstanden mit Bassist Rob Bailey sowie Schlagzeuger Peter Clack nicht nur die Auf­nahmen fürs australische Studiodebüt HIGH VOLTAGE, sondern auch ein Radiomitschnitt für den heimischen Sender WTCM. Wer AC/DC bei ihrer mehrmonatigen Clubresidenz 1976 im Londoner Marquee erlebt hat, weiß, zu welch un­­gezügelter Leidenschaft und Wucht das Quintett damals im Stande war. Streng limitiert auf 999 Stück und in gelbes Vinyl gepresst, beschwören die sieben Tracks von THE ROCKIN‘ YEARS machtvoll die magische Urphase: Sowohl die von den Gebrüdern Young mit Scott selbstgezimmerten Abräumer ›She’s Got Balls‹, ›Soul Stripper‹ und ›Show Busi­ness‹ als auch der Big-Joe-Wil­liams-Standard ›Baby, Please Don’t Go‹ stammten vom Debüt. Einen Ausblick aufs australische Nachfolgewerk T.N.T. lieferte ›Can I Sit Next To You, Girl?‹, das zu Anfang des Jahres noch mit Dave Evans am Mikrofon als erste Single erschienen war. Flockige Versionen der Raritäten ›Round And Round‹ und ›Carey Gully‹ gehen zurück auf Scotts-Prä-AC/DC-Ära.

8/10

AC/DC
THE ROCKIN‘ YEARS
LASER MEDIA