Promise Of The Real: Lukas Nelson über sein neues Album und Neil Young

lukas nelsonIn einem Videofeature spricht Lukas Nelson, Sohn von Willie Nelson und Chef von Promise Of The Real, über seine musikalischen Helden und seine Zusammenarbeit mit Neil Young.

Am 25. August veröffentlichen Lukas Nelson & Promise Of The Real ihre neue Platte mit dem einprägsamen Titel LUKAS NELSON & PROMISE OF THE REAL – inklusive Gastauftritt von Lady Gaga. Es ist das fünfte Studioalbum der Band, die Neil Young-Koproduktion THE MONSANTO YEARS von 2015 eingeschlossen.

Young hatte die Gruppe davor beim Farm-Aid-Festival entdeckt und als Backing-Band verpflichtet, erst im Juli veröffentlichten sie die gemeinsame Single ›Children of Destiny‹.

In einem neuen Videofeature erfreut sich Lukas Nelson, Frontmann von Promise Of The Real, nun an der familiären Bühnenatmosphäre, die bei Auftritten mit Young herrsche. Und natürlich spricht er auch über seinen berühmten Vater Willie Nelson.

Als Kind habe er die ganze Zeit Musik um sich gehabt, so Lukas Nelson. „Es war der Job meines Vaters. Meine ersten Erinnerungen sind mit Johnny Cash, Waylon Jennings und Kris Kristofferson verbunden, den Highwaymen. Ich habe diese Musik in mich aufgesogen“.

Besonders Kristofferson habe sich zu seinem Mentor entwickelt, so Nelson. Nachdem er einen seiner ersten Song geschrieben habe, mit elf Jahren, habe die Country-Ikone ihm prophezeit, dass ein Songwriter aus ihm werde. „Und wenn Kristofferson mir sagt, ich werde ein Songwriter sein, dann werde ich einer sein.“

Im Video erzählt Lukas Nelson von seinen Helden und schaut auf sein neues Album voraus: