Uwe Schleifenbaum – She Loves You-Beatles, Stones & der ganze Rest

AZ_kreativwirt_A4_10Werkschau der 60er-Popkultur – inklusive leisem Humor.

Man muss schon richtig hingucken: Titel und Cover des ersten Buchs von Classic Rock-Redakteur Schleifenbaum führen zunächst etwas in die Irre: Nicht das 1000. Buch über die Fab Four, auch keine Bandhistorie einer anderen Sixties-Kapelle und erst recht keine Enzyklopädie soll SHE LOVES YOU sein, sondern, so schreibt es der Autor im Vorwort, ein „Appetitanreger auf die Popmusik der 60er“. All solcher funktioniert der Band prächtig – und er liefert durchaus noch eine Menge mehr: Mit enormer Sachkenntnis wird hier eine Gesamt-schau der Popkultur der 60er entfaltet, die von den Teddy-Boys über die sexuelle Revolution bis zur Erkundung des Weltalls keinen wesentlichen Aspekt auslässt.

Angenehmerweise kommt die Faktenfülle und sehr systematische Betrachtung in unterhaltsamem Gewand daher – der leise Humor des Autors zieht den Leser so unmerklich in seinen Sog, dass dieser vor lauter Lesevergnügen gar nicht merkt, wie er schlauer wird. Nur in einer Hinsicht straft sich das Buch leider selber Lügen: Der arg biederen Optik merkt man nicht an, dass es in den Sechzigern auch grafisch eine Poprevolution gegeben hat.