Dio: Hologramm-Konzerte in Deutschland

Die umstrittene Hologramm-Tour von Ronnie James Dio macht noch vor Weihnachten auch in Deutschland Halt.

Am 16. Mai 2010 ist Ronnie James Dio, Sänger und Heavy Metal-Legende, gestorben. Sechs Jahre nach seinem Tod fand auf dem Wacken Open Air ein Dio-Konzert statt. Wie das gehen soll? Mit sogenannten Hologramm-Shows, über deren Berechtigung seit einiger Zeit Uneinigkeit in der Musikwelt herrscht.

Durch ausgefeilte Projektionstechnik ist es möglich, verstorbene Stars wieder beweglich auf die Bühne zu bringen und so Live-Feeling zu erzeugen. Nach dem Konzert bei Wacken folgte die Ankündigung zu einer großen Welttournee mit dem Programm „DIO Returns“.

Dabei spielen Freunde und ehemaliger Bandmitglieder von Dio unter dem Namen Dio Disciples die berühmtesten Songs des Sängers und umrahmen seine Hologramm-Auftritte mit Livemusik.

Verantwortlich für das Experimente ist Witwe Wendy Dio. Gegenüber dem Rolling Stone rechtfertige sie die Hologramm-Tour folgendermaßen: „Ronny wollte immer mit neuen Bühnenideen experimentieren und war ein großer Disney-Fan. Vor diesem Hintergrund bin ich sicher, dass er uns seinen Segen für das Hologramm-Projekt geben würde.“

Der offizielle Hologramm-Tourtrailer:

Am 06. und 07. Dezember kann man die Hologramm-Show von Ronnie James Dio in Bochum und Köln begutachten.