Momentan keine Auditions für neuen Sänger

Duff_McKagan_2012Vor sechs Jahren trennten sich Velvet Revolver von ihrem Frontmann Scott Weiland. In einem Radiointerview mit dem Sender VH1 gab Duff McKagan nun Auskunft über den Stand der Dinge:

„Diese Band hat immer noch Zukunft. Wir haben auch einiges neues Material geschrieben. Kurz vor Scotts Ausscheiden fühlten wir uns völlig frei, konnten uns kreativ ausleben. Wir haben also noch viele Songs in der Hinterhand. Wann und ob wir diese jedoch jemals veröffentlichen werden, ist uns selbst noch nicht klar. Alle Musiker bei Velvet Revolver sind sehr talentiert und wenn die richtige Zeit gekommen ist, werden wir auch wieder weitermachen.“

Auf die Frage, ob er und seine Kollegen momentan aktiv nach einem Ersatz für Scott Weiland suchen, sagte McKagan: „Soweit ich weiß nicht. Wenn es Auditions geben würde, dann wüsste ich auch davon.“

Weiland selbst hatte das Gerücht über mögliche Auditions aufgebracht und sagte neulich scherzhaft, dass er am besten auch daran teilnehmen sollte. Doch auch wenn die Zukunft von Velvet Revolver unklar ist, wissen alle Mitglieder eines mit Sicherheit: Scott Weiland ist Geschichte. „Es hat einfach nicht funktioniert“, erzählte McKagan VH1. „Dieses Kapitel ist abgeschlossen. Ich hoffe, dass es ihm gut geht und wünsche ihm alles Gute für die Zukunft.“

Auch Slash, der am 19. September sein drittes Soloalbum WORLD ON FIRE veröffentlichen wird, schloss eine erneute Zusammenarbeit mit Weiland aus: „Wenn Scott zurückkommen würde, würde ihn keiner in der Band akzeptieren. Wir wollen einen Ersatz suchen, haben es aber bisher noch nicht geschafft.“

Alle verbliebenen vier Velvet Revolver-Mitglieder bestätigen jedoch vehement, dass die Band immer noch existiere und nicht aufgelöst wurde.