Review: Iron Maiden – THE COMPLETE ALBUMS COLLECTION 1990–2015

iron maiden completeEs wird schwarz im Hause der Eisernen.

Endlich mag man sagen. Erschienen die ersten sieben Studioalben (plus das legendäre LIVE AFTER DEATH-Werk) der britischen Metal-Institution zuletzt 2014 er­­neut auf schwarzem Vinyl, so gibt es die sukzessiv über die kommenden Monate erscheinenden Werke NO PRAYER FOR THE DYING, FEAR OF THE DARK, THE X-FACTOR, VIRTUAL XI, BRAVE NEW WORLD, ROCK IN RIO, DAN­CE OF DEATH, DEATH ON THE ROAD, A MAT­TER OF LIFE AND DEATH, FLIGHT 666, THE FINAL FRONTIER und EN VIVO! erstmals seit ihrem Originalrelease auch wieder auf PVC.

Die meisten davon, nämlich alle ab dem Dickinson/Smith-Rückkehrer-Album BRAVE NEW WORLD, erscheinen überhaupt erstmals auf schwarzem Vinyl. Sieht man mal von arg limitierten Record-Store-Day-2016-HMV-UK und US-Ausgaben ab. Aber auch die sind schon wieder vergriffen und verschwenderisch teuer. Alles andere danach gab es bislang zwar als hübsche, aber klanglich eher unzureichende Ton­­konserven. Mal abgesehen davon, dass auch diese feinen Teile extrem gesucht sind und deren Erwerb damit kostspielig ausfällt.

Chro­nologisch machen natürlich die letzten beiden vor dem Ausstieg von Dickinson eingesungenen NO PRAYER FOR THE DYING und FEAR OF THE DARK den Anfang. Ebenjene beiden Longplayer sind es auch, die in der limitierten Platzhalter-Box enthalten sind (übrigens inklusive des 2015er-Albums THE BOOK OF SOULS). Darüber hinaus gibt es noch die beiden von Dickinson-Nachfolger Blaze Bayley ein­­gesungenen Tonträger THE X-FACTOR und VIRTUAL XI käuflich zu erwerben. Anschließend musste der sympathische Brite den Platz am Mikro schon wieder für Rückkehrer Dickin­son räumen, der der Einfachheit halber Gitar­rist Adrian Smith gleich wieder mitbrachte. Seither fungieren Maiden als Sextett.

Höhe­punkt der vorliegenden Werke ist ganz klar das neunte Studio-Opus FEAR OF THE DARK, dessen Titeltrack bis heute auf jeder Setlist der Band steht. Weitere Kracher wie ›Afraid To Shoot Strangers‹, ›From Here To Eternity‹ und ›Be Quick Or Be Dead‹ runden den Tonträger souverän ab. Alle Alben kommen auf standesgemäßem 180-Gramm und natürlich im Original-Artwork.

8/10

Iron Maiden
THE COMPLETE ALBUMS COLLECTION 1990–2015
PARLOPHONE/WARNER