Orphan Black

orphanEs ist eine der großen Ungerechtigkeiten des letzten Jahres, das „Orphan Black“-Hauptdarstellerin Tatiana Marslany bei den großen Preisverleihungen leer ausging. Immerhin ist ihre Tätigkeit in der Science-Fiction-Eigenproduktion des neu geschaffenen Senders BBC America eben nicht auf eine Rolle beschränkt, Maslany schlüpft gleich in ein halbes Duzend Figuren. Denn Protagonistin Sarah Manning (Marslany) muss feststellen, dass sie nicht so einzigartig ist, wie sie gerne glauben würde, nachdem sie auf eine Doppelgängerin trifft. Als sich diese vor ihren Augen das Leben nimmt, nutzt die kleinkriminelle Sarah die Gunst und kapert deren brachliegendes Leben. Was sich jedoch als keine besonders umsichtige Entscheidung erweist, schließlich war die Doppelgängerin in brisante Nachforschungen verstrickt, die Sarah zu weiteren Personen führen, die ihr wie aus dem Gesicht geschnitten sind. Allesamt in ihren Eigenarten und unterschiedlichen Charakteren von Maslany brillant verkörpert, forschen die Sarah-Klone gemeinsam an ihrer mysteriösen Herkunft.