Foghat – NOT LIVE AT THE BBC

FoghatNotLiveAtTheBBCEnergetischer Konzertmitschnitt der vor allem in den USA aktiven Engländer.

Als ein Teilableger des British-Blues-Boom-Relikts Savoy Brown setzte das Londoner Quartett 1971 auf zwölftaktige Phrasen mit reichlich Schmackes – und feierte dann tatsächlich ungeahnte Er- folge vor allem in den USA. Stark amerikanisiert präsentiert sich denn auch die Mixtur aus Blues, Boogie und Hard Rock auf NOT LIVE AT THE BBC, einem Rundfunk-Mitschnitt der Reihe „The Long Island Blues Warehouse Radio Show“ vom Sommer 2007, der schon einmal unter dem Titel LIVE AT THE BLUES WAREHOUSE er-schienen ist.

Allerdings in leicht modifizierter Form: Die ursprünglich acht Songs wurden jetzt um die zuvor unveröffentlichten Stücke ›Terraplane Blues‹, ›Cali-fornia Blues‹ und ›Shake Your Money Maker‹ ergänzt. Dafür fehlt ein längeres, aber letztlich auch verzichtbares Interview-Segment, in dem sich die Briten über die beiden verstorbenen Gründungsmitglieder Dave Peverett und Rod Price auslassen. Ordentlich Druck machen Foghat mit Gitarrist und Sänger Charlie Huhn, der mal bei Ted Nugent und den Hannovera-nern Victory spielte. Zwischen dem Willie-Dixon-Standard ›I Just Want To Make Love To You‹ und dem selbst komponierten US-Chartrenner ›Slow Ride‹ empfehlen sich Foghat denn auch als gemäßigte Ausgabe des archaischen Pfeil-und-Bogen-Rednecks Ted Nugent.