Danko Jones – BELOW THE BELT

81KKsIb00EL._SL1500_Hit-Treffer! Sowohl ober- als auch unterhalb der Gürtellinie.

Schon auf NEVER TOO LOUD flirtete Danko vor zwei Jahren verstärkt mit Siebziger-Klängen, kräftigen Kiss-Verweisen und mehr Melodie. BELOW THE BELT drückt diesen Stil-Stiefel noch weiter durch. Schon der Opener ›I Think Bad Thoughts‹ rockt sich klassisch und schnurstracks in Bein und Hirn und wartet textlich mit einer lustigen Kiss-Anspielung auf. ›Active Volcanoes‹ ist dann die ultimative Thin Lizzy-trifft-Cheap Trick-Huldigung mit einer Prise Danko-Witz und einem Phil Lynott-Gedenk-Solo obendrauf – toll!

So reiht sich ein flott-flockiger Feger an den nächsten. Sei es ›Tonight Is Fine‹ mit seinem AC/DC-›Hells Bells‹-Refrain, ›Had Enough‹ mit seiner Misfits-Melodie oder ›The Sore Loser‹ mit seinem gönnerhaften Gene Simmons-Charme. Noch nie waren Dankos Songs in Folge so griffig, eingängig und voll Harmonien wie auf BELOW THE BELT. Und das, ohne dabei auch nur im Entferntesten in die Überzuckerungsfalle zu tappen! Egal wie oft man auch schon den Standardspruch gehört hat, dass das neueste Album von Künstler Wurststrauß sein absolut Bestes sei – im Falle von Danko Jones’ siebtem Album stimmt er ausnahmsweise tatsächlich. Exzellente Arbeit!