Yoso

Yoso5Die Formel »Yoso = Yes + Toto« ist inzwischen den meisten Rock-Fans bekannt. Doch 2010 präsentiert sich die Band um Bobby Kimball, Billy Sherwood und Tony Kaye mit zwei neuen Mitgliedern: Drummer Scott Conner (von der Genesis-Tribute-Band Gabble Ratchet) sowie Gitarrist Johnny Bruhns (von der Yes-Tribute-Truppe Roundabout) sind fortan mit an Bord. Doch das ist nicht die einzige Neuerung im Yoso-Camp. Dieser Tage ist das erste Album der Gruppe erschienen. Es trägt den Titel ELEMENTS und spielt sich, wie nicht anders zu erwarten war, im musikalischen Spannungsfeld der beteiligten Musiker ab. So weit, so herrlich.

Doch Yoso wollen mehr. Die Musiker möchten ihr Programm, das ein Mix aus Coversongs und Eigenkompositionen ist, verstärkt live präsentieren – zwischen 27. 9. und 3.10. auch hierzulande. Die 2009er-Gigs haben die Musiker dazu gebracht, da die Reaktionen laut Kimball „bei den neuen Songs genauso euphorisch ausgefallen sind wie bei den Klassikern“.

Auch abseits von Yoso ist der Sänger emsig dabei, seine Kunst unter die Leute zu bringen. Er arbeitet mit Hochdruck an seinem neuen Soloalbum, das nun kurz vor der Vollendung steht. Zudem gibt er gerne Gastspiele bei Auftritten von befreundeten Musikern und Bands.

 

TEILEN
Vorheriger ArtikelLordi
Nächster ArtikelSons of Liberty