The Wave Pictures – GREAT BIG FLAMINGO BURNING MOON

wave picturesNeue Lektionen in charmantem Lo-Fi-Rock, serviert von der vielleicht besten unbekannten Band derzeit.

Die Welt ist schon ungerecht. Da liefert eine Band seit Jahren eine tolle Rumpelplatte nach der anderen ab, und kaum jemand nimmt Notiz. Mit dem Doppelalbum CITY FORGIVENESS haben sie 2012 ihr Opus Magnum veröffentlicht: Die Stücke waren länger, aber gewohnt großartig. Die neue CD ist wieder so herrlich windschief wie zu Anfangstagen. Als würden The Sonics plötzlich Blues spielen. Definitiv ist GREAT BIG FLAMINGO BURNING MOON nicht ihr abwechslungsreichstes Album, dafür vielleicht ihre definitive Hitplatte. Tausendsasa Billy Childish, der die Platte mitproduzierte, hat offenbar neue Energien freigesetzt. Ohne Pause kippt die Scheibe von einem Hit (man höre den Titelsong!) in den nächsten und man registriert beiläufig, dass die Texte in ihrer starken Bildhaftigkeit wieder gewohnt großartig sind: „I came into the room and realised that I was still burning, the room was empty, but the goldfish was surfing“. The Wave Pictures können einfach keine schlechte Platte machen.