Review: STAR OCEAN: INGEGRITY AND FAITHLESSNESS

star ocean integrity and faithlessnessDer nächste Stern am Rollenspiel-Himmel.

INTEGRITY AND FAITHLESSNESS spielt zwischen Teil zwei (THE SECOND STORY) und drei (TILL THE END OF TIME) der STAR-OCEAN-Serie. Die pangalaktische Föderation steht kurz davor, endlich Frieden in der Galaxie sicherzustellen. Doch dann erscheint aus dem Nichts eine unbekannte Macht und droht, den 6.000 Lichtjahre von der Erde entfernten Planeten Faykreed zu vernichten. Held Fidel Camuze, seine Kindheitsfreundin Miki Sauvester und das undurchsichtige Mädchen Relia machen sich auf, die Katastrophe zu verhindern. Während des Abenteuers muss sich das ungleiche Trio mit unzähligen Gegnern messen. Das Echtzeit-Kampfsystem, bei dem Spieler auf den Schlachtfeldern zwischen sieben Charakteren hin- und herwechseln können, ist STAR-OCEAN-Kennern bestens vertraut. Die Steuerung von Nahkampf-Techniken, Fernkampf-Feuerwaffen und Combos geht aber flüssiger von der Hand als zuvor, zumal die Übergänge zwischen Gameplay und Zwischensequenzen nahtlos ablaufen. Dies lässt Benutzer tiefer denn je in die Sci-Fi-Welt eintauchen und steigert die Motivation, INTEGRITY AND FAITHLESSNESS mehrfach durchzuspielen. Dazu trägt auch bei, dass unterschiedliche Entscheidungen unterschiedliche Endszenarien nach sich ziehen.

STAR OCEAN: INGEGRITY AND FAITHLESSNESS
PlayStation 4
SQUARE ENIX