Sammy Hagar – STREET MACHINE COLLECTOR’S EDITION: REMASTER & RELOADED

SammyHagarStreetMachineDer gute Kumpel des Hard Rock: viertes Solowerk eines Unermüdlichen.

Obwohl er sich in seinem rund vierzigjährigen Berufsleben im Gruppenkontext wie Solo stets als exzellenter Sänger und Entertainer empfahl, gelang Sammy Hagar nie der ganz große Durchbruch. Mit Montrose startete er 1973 fulminant, aber warf nach nur zwei Alben entnervt das Handtuch. Beim Einstieg bei Van Halen 1986 als Ersatz für David Lee Roth orientierte sich das einst zuverlässige Hard-Rock-Flaggschiff – wenn auch sehr erfolgreich – bereits am Rock-Pop-Mainstream. Hagars Solowerken mangelte es stets an Abenteuerlust und dem gewissen Kniff.

Auch STREET MACHINE von 1979, das vierte von insgesamt fünf Alben für die Firma Capitol, bildet da keine Ausnahme: Alle zehn Songs stammen aus Hagars Feder – heraus ragt aus dem durchaus solide produzierten Werk allerdings keiner. Einfach zu stromlinienförmig präsentieren sich Songs wie ›Growing Pains‹, ›Feels Like Love‹ und das mit der damaligen Gattin Betsy co-komponierte ›Wounded In Love‹. Ganz zu schweigen von den Auskopplungen ›Plain Jane‹, ›Straight To The Top‹ und ›This Planet’s On Fire (Burn In Hell)‹. Als Bonus dazu gibt’s die Non-Single-Tracks ›(Sittin’ On) The Dock Of The Bay‹ und ›I’ve Done Everything For You‹.