Reviews: Richard Marx – Inside my Head

Sahnestücke- Zusammenstellung für die deutschen Fans.

1989 war Richard Marx dank des Riesenerfolgs von ›Right Here Waiting‹ in aller Munde, dann wurde es eher ruhig um den Amerikaner, der auch weiterhin regelmäßig Alben veröffentlichte und als Songwriter für andere Künstler tätig war. Ob INSIDE MY HEAD ein neues Album ist? Eigentlich nicht. Neu sind nur vier Songs, neun weitere Stücke waren bereits auf nur in den USA erhältlichen Alben enthalten. Nach Innovationen sucht man vergebens, aber das erwarten Marx’ Fans ohnehin nicht. Stattdessen gibt es hier die für Marx typische Melodic-Rock-Kost mit hohem Balladenanteil, die alle klassischen Zutaten des Genres nutzt: Dementsprechend setzt sich Marx gerne mal ans Piano (›Like Heaven‹, das Album-Highlight ›Through My Veins‹), packt die Akustikgitarre aus (›On The Inside‹), agiert aber auch mal rockiger (›Always On Your Mind‹). Dabei bleibt INSIDE MY HEAD stets im radiotauglichen Härtebereich und gefällt durch das gute Songwriting sowie die rockig-gefühlvolle Stimme. Die Scheibe erscheint als Doppel-CD, auf dem zweiten Silberling finden sich zwölf bekannte Marx-Hits in neuem Soundgewand.