Reviews: DEEP PURPLE – TOTAL ABANDON – AUSTRALIA ́99

Berechenbare Größe – solide aber auch ein wenig langweilig.

Übermäßig häufig gastierten Deep Purple bislang noch nicht in Australien. Legendär ist vor allem die Tour vom Frühjahr 1971 immerhin mit den unvergessenen Free im Vorprogramm, als die Band mit ihrer MKII-Besetzung erstmals weltweit für Furore sorgte. 1999 waren Gillan & Co. erneut in Melbourne zu Gast, diesmal mit ihrem vier Jahre zuvor eingestiegenen Blackmore-Nachfolger Steve Morse, der Deep Purple wieder zu einer berechenbaren Größe werden ließ. TOTAL ABANDON AUSTRALIA ́99 zeigt also eine Gruppe, die technisch auf höchstem Level agiert, im Vergleich zur exzentrischen Blackmore-Ära aber auch ein wenig langweilig klingt. Morse spielt zweifelsohne überragend, kann (und das gilt bis heute) Deep Purple kompositorisch jedoch nur selten weiterhelfen. Der Opener ›Ted The Mechanic‹ und ›Watching The Sky‹ errei- chen allenfalls Konfektionsgröße, während lediglich ›Sometimes I Feel Like Screaming‹ zeigt, was bei entsprechender Inspiration auch mit dem Morse-Line-Up möglich wäre. Außerdem: Beim Mix der Live-Aufnahmen hätte ruhig etwas mehr Mut zur Schärfe regieren dürfen, so poppig klingt die Band im Konzert gar nicht.