Review: Status Quo – AQUOSTIC II – THAT‘S A FACT

status quo 2016Unplugged zurück zum Status quo.

Vor zwei Jahren traten Status Quo all den Nörglern entgegen, die der altgedienten britischen Boogie-Rock-Institution seit Jahrzehnten Stillstand attestieren, und möbelten ihre Klassiker (und einige Fan-Favoriten) auf dem Album AQUOSTIC (STRIPPED BARE) ganz ohne Strom und dafür mit viel Spaß auf. Jetzt gibt‘s den Nachschlag, doch auch wenn das Konzept das gleiche ist, hört sich das Ergebnis anders an. Während STRIPPED BARE seinem Titel alle Ehre machte und die Hits und Hymnen angenehm reduziert und klanglich naturbelassen präsentierte, als hätte sich die Band im Studio im Kreis hingesetzt und einfach mal ein paar Songs in den Ring geworfen, ist THAT‘S A FACT deutlich aufwändiger produziert. Was auf dem Vor­gänger oft die Quetschkommode erledigte, liegt nun zumeist in Streicher-Hand, wo das Schlag­zeug zuvor eher Beiwerk war, drängen nun die Drums häufig nach vorn, und auch die Akustik­gitarren erzeugen dieses Mal wesentlich mehr Druck. Obwohl nett gemeinte Arrangement-Über­raschungen nicht fehlen (etwa, wenn ›Dear John‹ fast wie ein entfernter Cousin von ›Eleanor Rigby‹ anmutet), klingt THAT‘S A FACT unter dem Strich ein gutes Stück weniger schunkelig und heimelig als der Vorgänger, aber damit eben auch deutlich konventioneller.

5/10

Status Quo
AQUOSTIC II – THAT‘S A FACT
EARMUSIC/EDEL