Review: Elton John – DIAMONDS

Elton John DiamondsHits, Hits und noch mehr Hits.

Seit 50 Jahren verfahren Sir Elton John und Partner Bernie Taupin nach demselben Muster: Sir Elton schreibt die Musik, der bislang noch nicht geadelte Taupin die Texte. Ein Team, das auf mehr Hits zurückblicken kann als jedes andere Songwriter-Duo der Musikgeschichte. Auch, wenn die meisten schon einige Dekaden auf dem Buckel haben und die neueren Stücke nicht mehr ganz die Klasse der – richtig – Klassiker aufweisen. Dafür ergeben sie eine Doppel- bzw. Dreifach-CD, die einen Geniestreich nach dem anderen aufweist, und die – obwohl hinlänglich vertraut – immer noch extrem gut klingen. Sowohl aus der Schnulzenabteilung um ›Your Song‹, ›Daniel‹ oder ›Candle In The Wind‹, bei Rock-Standards wie ›Rocket Man‹, ›Crocodile Rock‹ oder ›Saturday Night’s Alright (For Fighting)‹ und natürlich bei tollen Pop-Momenten wie ›Song For Guy‹ oder ›Don’t Let The Sun Go Down On Me‹ (mit George Michael). Dass dies die inzwischen 17. Zusammenstellung ihrer Art ist (insgesamt bei 30 Studio-Alben), ist eine andere Sache. Aber: Wer noch keine Greatest Hits von Sir Elton im Schrank stehen hat, sollte hier zuschlagen.

8/10

Elton John
DIAMONDS
MERCURY/UNIVERSAL