Paul McCartney – Erinnerungen sind Luxus für mich

Mit NEW hat Sir Paul McCartney sein 16. Studioalbum veröffentlicht und sein erstes seit 2007 mit komplett neuen Songs. Mit dem Werk landete die 71-jährige Beatles-Legende in den USA auf Platz 3 (hinter Pearl Jam und Miley Cyrus), im UK und in Deutschland auf Platz 6. Es markiert damit schon jetzt das Soloalbum mit den höchsten Chartpositionen für McCartney seit FLOWERS IN THE DIRT von 1989. Das dürfte daran liegen, dass NEW ein Spätwerk ist, das vor Ideenreichtum und Poppigkeit strotzt und dem Titel alle Ehre macht. Das wiederum liegt nicht zuletzt an jungen Produzenten wie Mark Ronson und Paul Epworth, die daran Hand anlegten. Warum McCartney die Herren zu Rate zog, was seine Frau damit zu hat und wie er sich heute an John Lennon und die Beatles erinnert, erzählte er aufgeweckt und gut gelaunt beim Gespräch in London.

Paul McCartney 2 @ Mary McCartneyMr. McCartney, auf ihrer neuen Platte gibt es eine ganze Reihe freudvoller Popsongs. Sind Sie im dritten Frühling?
Nun, es gibt eine neue Frau in meinem Leben! Ich erlebe einfach eine sehr glückliche Zeit momentan. Da schreiben sich solche Lieder dann fast von alleine.

Ihre Frau Nancy hat Sie also inspiriert?
Absolut! Als ich angefangen habe, an diesen Liedern zu schreiben, waren wir frisch verliebt. Nancy hatte viel in New York City zu tun, ich blieb in London. Da die beiden Orte einen Zeitunterschied von fünf Stunden haben, war ich früher wach als sie. Ich brachte jeden Morgen meine Tochter zur Schule, und wieder zu Hause angekommen, setzte ich mich hin und schrieb ein Lied. Und wenn ich damit fertig war, wusste ich, ich könnte Nancy jetzt anrufen, weil sie aufgestanden war. Ich fragte sie also jeden Morgen: „Willst du einen neuen Song hören?“ Ich spielte ihn ihr am Telefon vor. Das war eine unglaubliche Motivation! Ich wusste, für wen ich diese Lieder schreibe.