Neuigkeiten zu: Vengeance

Vom Vater zum Sohne

Jan Somers vererbt die Gitarre an seinen Nachwuchs

Eine überraschende Entwicklung, die sich in den letzten Jahren bei den holländischen Hardrockern Vengeance vollzogen hat: Mit Timo Somers steht der Sohn des im Januar 2011 überraschend verstorbenen Gitarristen Jan Somers an vorderster Front. Timo ist unüberhörbar mit ähnlichen handwerklichen Fähigkeiten ausgestattet wie sein Erzeuger. Und er teilt die Begeisterung für Vengeance-Sänger Leon Goewie: „Leons Stimme ist wirklich unverkennbar, ganz einzigartig“, schwärmt Somers. „Man erkennt ihn aus tausenden Sängern sofort heraus. Für mich gehört er zu den besten Frontmän nern der Welt.“

Den Beweis für diese vollmundige Aus- sage liefern Somers und Vengeance in Form des neuen Albums PIECE OF CAKE. Darauf rocken sich die Niederländer durch eine Handvoll traditioneller Hard-Rock-Tracks, für die man keine Gebrauchsanweisung benötigt, sondern sich einfach über geradlinige Rhythmen, pfundige Rockriffs und raue, aber dennoch melodische Gesänge freuen kann. Noch in diesem Herbst wird es auf Tournee gehen. Mit ihren Label-Kollegen Mad Max steuern Vengeance ab Anfang November gezielt einschlägige Rockclubs an, um den Fans weit mehr als nur reine Nostalgie um die Ohren zu hauen: „Mit Mad Max passt alles perfekt. Die neuen Alben beider Bands werden am gleichen Tag veröffentlicht und die Zielgruppe dürfte sich auch weitgehend überschneiden. Vor allem aber besteht der Anspruch beider Bands darin, jede Bühne dermaßen zu rocken, dass den Fans Hören und Sehen vergeht.“ Gut gebrüllt, junger Löwe!

Text: Matthias Mineur