Neuigkeiten zu: Manraze

manraze_band_credit_helen_collenAuch mit knappen 50 hat man noch Träume. Phil Cullen, hauptberuflich Gitarrist bei den Hardrockern Def Leppard, hat sich mit der Gründung seiner Zweitband ManRaze vor sieben Jahren ei-nen Kindheitstraum erfüllt: „Ich wollte schon im­mer in einem Trio spielen!“ Da erübrigt sich fast schon die Frage nach den Einflüssen für ManRaze: Es sind hochkarätige Dreier-Formationen wie die Jimi Hendrix Experience und Nirvana. Besonders angetan hat es Cullen jedoch eine Band: „The Police sind meine absolute Lieblingsband.“

Faszinierend an Trios findet der Brite vor allem die besondere Chemie, die es in diesen Gruppen gibt. Auch die einzelnen ManRaze-Mitglieder, zu denen neben Cullen Sex Pistols-Drummer Paul Cook und Ex-Girl-Basser Simon Laffy zählen, scheinen sich blind zu verstehen. „Wir sind alle im gleichen Alter, kommen aus derselben Stadt und hören dieselben Platten“, fasst Phil zu­­sammen. „Um so eine natürliche Inspiration zu erleben, hat es bei mir über 30 Jahre ge­-braucht. Ich habe mich wieder wie ein Kind gefühlt, wollte sofort meine Gitarre um-schnallen und loslegen.“ Und zwar eine Me-lange aus verschiedenen Genres: PUNKFUNKROOTSROCK heißt nicht nur die zwei-te Scheibe von ManRaze, sondern lässt den Hörer auch sofort wissen, worauf er sich bei dem Album einlässt.