Review: Motörhead – CLEAN YOUR CLOCK

motörhead live dvdDon’t forget us, we were Motörhead!

Ein mulmiges Gefühl befällt einen, wenn man diese DVD, den letzten Konzertfilm in der Geschichte von Motörhead, in den Player einlegt. Lemmy sorgt mittlerweile seit einigen Monaten vermutlich in anderen Sphären für Rock’n’Roll-Aufruhr und markige Lebensweis­heiten, während uns, die ihn schmerzlich vermissen, nur dieser letzte posthume Gruß bleibt. Am 20. und 21. November bespielten Motörhead die bei Münchner Konzertgängern so verhasste und von Lemmy so geliebte Ex-Fabrikhalle Zenith, die die Kulisse für CLEAN YOUR CLOCK, das audiovisuelle Vermächtnis von Lemmy, bietet. Noch zu dessen Lebzeiten als Teil einer 40th Anniversary-Veröffentlichung neben einem Mitschnitt des nie stattgefundenen Januar-Konzerts im Londoner Hammersmith geplant, erscheint CLEAN YOUR CLOCK jetzt alleine. Knallhart und ungeschönt, so ist die Wahrheit, so waren Motörhead und so ist auch diese DVD. Unter der Obhut des über ihnen schwebenden Bombers und verfolgt von immer wiederkehrenden, beißenden Mikrofon-Feedbacks, legen Phil Campbell, Mikkey Dee und ihr Chef noch einmal Zeugnis von ihrer unvergleichlichen musikalischen Rohheit und Brutalität ab. Nur leider, und das ist natürlich ebenso die knallharte Wahrheit, ist dem 69-jährigen Lemmy, der zu diesem Zeitpunkt schon vom Krebs zerfressen war, seine Krankheit anzusehen und anzuhören. Ja, es ist ein beklemmendes Gefühl, und dennoch: Selbst in diesem Zustand war Lemmy stärker als wir alle zusammen.

CLEAN YOUR CLOCK
Motörhead
Motörhead Music/UDR
8/10