Review: Meat Loaf – BRAVER THAN WE ARE

meat loafEin eingespieltes Team.

Als Meat Loaf während des zweiten Laufs seines Engagements bei „Rocktellz & Cocktails“ im Frühjahr 2014 auf der Bühne des Planet Hollywood Resort & Casino in Las Vegas verkündete, dass er erneut an einem Album mit Jim Steinman arbeite, war die Euphorie im Zuschauerraum und später im World Wide Web groß. Gemeinsame Klassiker wie BAT OUT OF HELL (1977), BAT OUT OF HELL II: BACK INTO HELL (1993) oder die letzte (Teil-) Kollaboration BAT OUT OF HELL III: THE MONSTER IS LOOSE (2006) legten die Messlatte für BRAVER THAN WE ARE schon enorm hoch, bevor ein erster Ton an die Öffentlichkeit gelangte. Glücklicherweise versuchte Jim Steinman bei keiner der neun Archivkompositionen, mit seinen Werken der Vergangenheit in Konkurrenz zu treten und kreierte für Meat Loaf und seine wirklich großartigen Begleitmusiker ein broadway-taugliche Klangwelt, inklusive eines versteckten Rückblicks auf das durch Bonnie Tyler zum Hit gewordene ›Total Eclipse From The Heart‹ in ›Skull Of Your Country‹. Song Nummer zehn im Bunde ist die Neuauflage des von Steinman und Andrew Eldritch geschriebenen Sisters-Of-Mercy-Klassikers ›More‹. Das auf Musical zugeschnittene Arrangement funktioniert zwar perfekt – zu Meats Stimme passt das Stück allerdings nur bedingt.

7/10

Meat Loaf
BRAVER THAN WE ARE
429 RECORDS/UNIVERSAL