MARIO & LUIGI DREAM TEAM BROS.

MarioLuigiDream A Little Dream“…

Als Prinzessin Peach auf die Pillo-Insel verschleppt wird, bleibt die Befreiung an Mario und Luigi hängen. Die Vorgehensweise des „Dream Teams“ könnte aus einem Tim-Burton-Film stammen: Erst, wenn sich Luigi auf einem besonderen Kissen schlafen legt, können er und sein Bruder in die Traumwelt vordringen. Fortan müssen die beiden Klempner sich zwischen der Realität und der Pillo-Insel in rundenbasierten Kämpfen beweisen, Rätsel lösen, mit Hilfe der 3DS-Gleichgewichtssensoren Geschicklich-keitsaufgaben wie die Steuerung eines Hubschraubers oder die einer riesigen Kugel meistern, ihre individuellen Kräfte miteinander kombinieren und vieles mehr. Besonders amüsant: Luigis Schlafverhalten trägt aktiv zum Geschehen bei. Kitzelt man den Italiener per Touchscreen, schüttelt sein Niesen die Pillo-Insel erdbebenartig durch und offenbart versteckte Plattformen, Schalter oder Gegenstände. Andere Male entstehen durch beherztes Ziehen an seinem Bart in der Parallelwelt Brücken, über die Mario zu bislang unerreichbaren Regionen vordringen kann. Pfiffiges, abwechslungsreiches Spielprinzip, augenzwinkernder Humor, schmucke 3D-Grafik und auf die 3DS-Spezifikationen zugeschnittene Steuerung – Marios und Luigis vierter Rollenspiel-Ausflug ist ein Traum in Rot-Weiß-Grün.