Live: In Extremo

In Extremo 2011_6 credit_Erik Weiss

 

Augsburg, Kantine

Intime Warm-up-Atmosphäre.

Der Flammensaal der „Kantine“ platzt aus allen Nähten. Kein Wunder, denn In Extremo spielen einen ihrer seltenen Club-Gigs, um sich für die April-Tour aufzuwärmen. Diese außergewöhnlich intime Atmosphäre wollen sich die Fans nicht entgehen lassen. Noch bevor der erste Ton erklingt, gibt es für die Menge kein Halten mehr. Auch wenn der Bewegungsspielraum durch die vielen Menschen extrem begrenzt ist, tanzen und springen alle im Takt. Neben älteren Hits wie ›Vollmond‹ oder ›Küss mich‹ gibt es mit ›Auge um Auge‹ oder ›Zigeunerskat‹ auch Stücke des neuen Albums STERNENEISEN zu hören. Doch egal ob Klassiker oder neues Stück – die Menge hat alle Texte verinnerlicht und singt so laut mit, dass man oft Probleme hat, Sänger Michael Rhein noch zu hören. Nach einer Stunde verlassen die Musiker schweißgebadet die Bühne, legen jedoch noch zwei weitere Zugaben obendrauf. Mit ›Frei zu sein‹ beenden In Extremo unter ohrenbetäubendem Jubel den Konzertabend – um nach einer kurzen Pause noch mal zum Signieren zurückzukommen.

Text: Simone Bösch

TEILEN
Vorheriger ArtikelLive: Kyuss Lives!
Nächster ArtikelHelloween