Lasst es lila Rosen regnen: Genau heute vor 30 Jahren erschien PURPLE RAIN!

purple-rainMit seinen ersten fünf Alben hatte Prince sich schon an die Oberliga herangetastet, indem er Funk, Pop, Soul, R&B, Psychedelic Rock und ganz viel Sex zu einem aufregenden Zaubertrank zusammenbraute. Doch mit Album Nr. 6 platzte der Knoten endgültig, als der Multiinstrumentalist den Rock’n’Roll für sich entdeckte – und gleich mal neu definierte. Drei Megahits, 24 Wochen ununterbrochen Platz 1 der US-Albumcharts, nicht zu vergessen der semiautobiografische Film des gleichen Namens, der ebenfalls zum Blockbuster wurde, etablierten Prince als Legende, seine beängstigenden Gitarrenkünste brachten ihm den Titel „der neue Jimi Hendrix“ ein, und der erste unumstößliche, globale schwarze Rockstar war geboren. Ein Album für die Ewigkeit, das den Grundstein für kreative Höhenflüge legte, die kein Künstler mehr übertreffen würde.

Da der kleine Herr aus Minneapolis große Summen dafür ausgibt, das Internet von seiner Musik zu säubern, können wir an dieser Stelle leider kein Video zeigen. Dafür gibt es im neuen CLASSIC ROCK (ab morgen im Handel) eine Werkschau zu den besten Alben des Genies!
  • SoccerSucks

    Cool, dass ihr nicht vergessen habt, dass auch Prince mal echte Rockmusik gemacht hat. Klassiker!