Mittwoch, Januar 18, 2017

CDs

robbie robertson

Review: Robbie Robertson – TESTIMONY

Klassiker von The Band, Dylan-Stücke und Solonummern des Gitarristen in Studio- und Live-Fassungen. Nur wenige können auf eine so weit gefächerte musikalische Karriere zurückblicken wie...
bad bones album

Review: Bad Bones – DEMOLITION DERBY

Solider Nostalgietrip. Drei Alben können die Bad Bones aus Italien schon vorweisen, aber wirklich überzeugend geraten ist erst ihr neues, viertes: DEMOLITION DERBY. Das...

Review: Jeff Healey – HOLDING ON

Vor wenigen Monaten kam endlich HEAL MY SOUL auf den Markt. Gefüllt mit prallem Bluesrock war es das letzte Album der Jeff Healey Band,...
neil young peace trail

Review: Neil Young – PEACE TRAIL

Ruhiger als zuletzt, aber nicht weniger dringlich. Neil Young scheint sich, was die Machart seiner Musik betrifft, immer mehr an die medialen Bedingungen von heute...
bob dylan royal albert hall

Review: Bob Dylan – THE REAL ROYAL ALBERT HALL 1966 CONCERT!

Jetzt in echt: Dylan live in London. So was gibt’s wohl nur beim seit je von Mythen und Legenden umrankten Bob Dylan: Lange galt sein...
enuff z nuff

Review: Enuff Z‘Nuff – CLOWNS LOUNGE

Chips bunter Recyclinghof. CLOWNS LOUNGE ist kein neues Enuff Z’Nuff-Album im eigentlichen Sinne und besteht bis auf den Opener ›Dog On A Bone‹ ausschließlich aus...
child blueside

Review: Child – BLUESIDE

Mit gemächlichem Tempo und schleppendem Backbeat frönt das australische Trio dem klassischen Blues­­rock, wie er vollendeter kaum sein könnte. Der Kenner denkt an alte...
rolling stones

Review: The Rolling Stones – BLUE & LONESOME

Phantastischer Ausflug in die Steinzeit der Rockmusik Als sich die Rolling Stones im Dezember 2015 in Mark Knopflers British Grove Studios in London trafen, um...
Werbung

Beliebte Artikel