Jackson Browne & David Lindley – LOVE IS STRANGE

Brown_LindleyThe Beauty & The Beast auf Betriebsausflug in Tapas-County.

Sie sind alt geworden – und wie. Mit 61 ist Jackson Browne nicht mehr der jugendliche Beau. Und David Lindley, fünf Jahre älter, geht eher als irrer Professor durch. Was die beiden nicht daran hindert, im März 2006 einen Spaßtrip nach Spanien zu unternehmen und dort zwei Wochen mit befreundeten Musikern zu jammen. Live vor Publikum, nur bewaffnet mit akustischen Instrumenten und einem Set, das nicht nur Lindley- und Browne-Klassiker (›El Rayo X‹, ›Running On Empty‹, ›The Crow On The Cradle‹) birgt, sondern auch Coverversionen à la ›Take It Easy‹ (The Eagles), ›Mercury Blues‹ (K.C. Douglas/Robert Geddins) und ›Love Is Strange‹ (Mickey & Sylvia). Alles mit einem warmen, filigranen Sound, witzigen musikalischen Gefechten zwischen Lindley/Browne und Ansagen in lupenreinem Spanisch. Was allein daher rührt, dass Browne seinen Zweitwohnsitz in Barcelona hat, die dortige Szene kennt und vor allem offen für Experimente ist. Wie dieser fast zweistündige Konzertmitschnitt unterstreicht. Mitte Juni kommen die Altmeister genau damit nach Deutschland. Ein Muss!