Green Day: Punk gegen Trump

green-dayGreen Day rechnen auf einem Konzert in Punk-Manier mit Donald Trump ab. Seht hier ein Video dazu!

Am 28. September spielten Green Day im Zuge ihrer „Revolution Radio“-Tour ein Konzert im Starland Ballroom in New Jersey. Dort wetterten sie Punk-getreu gegen Politiker – und ganz besonders gegen US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump.

Während ›Holiday‹ fragte Billy Joe Armstrong in die Runde: „Leute, habt ihr in letzter Zeit die Nachrichten angeschaut? Was sagt ihr zu den Präsidentschaftkandidaten der Vereinigten Staaten von Amerika? Was sagt ihr zu ‚New York’s finest‘, Herrn Donald Trump?“

Dann verkündet er: „Kein Rassismus, kein Rassismus, kein Rassismus in diesem fucking Saal, das sage ich euch! In diesem Saal gibt es keine Vorherrschaft der Weißen! Wir sind heute alle in New Jersey zusammengekommen, um gegen die ganze Scheiße, die all diese fucking Politiker labern, zu protestieren!“

Daraufhin steigt die Band wieder in den Song ein und Armstrong ändert die Strophe „pulverize the Eiffel Tower“ in „pulverize the Trump Towers“ um.

Seht hier Green Day live und politisch mit ›Holiday‹. Billy Joe Armstrongs Ansage startet bei 3:24, bei 3:38 singt er „Pulverize the Trump Towers“:

Immer mehr Stars sprechen sich gegen Donald Trump aus, darunter auch kürzlich Bruce Springsteen. Er meinte: „Schon die Tatsache, dass er überhaupt kandidiert, ist beschämend für einen Amerikaner“.