Aerosmith – Rock for the Rising Sun

aerosmithWonne für das Land der aufgehenden Sonne

Im März 2011 wurde Japan durch eine Kette von Katastrophen in seinen Grundfesten erschüttert. Um wieder ein wenig Leichtigkeit in das Leben der Japaner zu bringen, besuchten Aerosmith nur acht Monate nach den schweren Beben, dem Tsunami und der folgenden Nuklearkatastrophe von Fukushima das arg gebeutelte Land. Auf ihrer Konzertreise wurden die fünf Bostoner Herren von einem Kamera-Team begleitet. Neben 17 Songs, die ein sattes „Aerosmith-Best Of“ ergeben, begleitet ROCK FOR THE RISING SUN die Band backstage, bei ihren Schnellzugfahrten von einer Japanischen Stadt in die nächste und ihren touristischen Erlebnissen. Besonders diese kurzen Zwischensequenzen sind es, die bei ROCK FOR THE RISING SUN den Unterschied zu gewöhnlichen Live-Mitschnitten ausmachen. Der Fan tritt hier nahe heran an das Tournee-Geschehen und kann so auch spüren, dass Tyler und Co. eine wahrhaft enge Beziehung zu diesem Land unterhalten. Zwar sind die Aufnahmen in Bild und Ton hoch qualitativ und musikalisch enttäuschen Aerosmith wie gewohnt ebenfalls nicht, jedoch wäre es langsam an der Zeit für die Bad Boys, eine DVD mit Songs zu veröffentlichen, die eingefleischte Fans nicht bereits im Regal stehen haben.