Duane Eddy – SHAZAM!: THE ESSENTIAL COLLECTION

duane eddyTwang, Twang, Twang: Ein Sechssaitenrebell trumpft auf!

George Harrison ließ sich in seiner Sturm- und Drangphase ebenso von Duane Eddys virtuosen Gitarren-kabinettstückchen inspirieren wie Dave Davies, Hank Marvin, Roy Wood, Johnny Winter, John Fogerty, Marc Bolan, Ivy Rohrschach und Mark Knopfler. Mit Wurzeln in Country, Hillbilly und Bluegrass, mit Lee Hazlewood als gewieftem Manager und signifikantem Instru-mentalsound legt der attraktive Sechssaitenrebell ab November 1957 los: ›Moovin’n’Groovin‹ lautet das muntere Debüt – der Auftakt einer gewaltigen Hitserie bis 1963/64, als der Aufstieg der Beatles den Briten-Pop weltweit durchsetzt. Komponist Eddy liefert im Gespann mit Co-Autor und Produzent Hazlewood rund zwei Dutzend instrumentaler Gassenhauer mit eingängigen Gitarren- und Saxofonmotiven, aufgezeichnet in einem Wassertank aus Gusseisen, der zur Echokammer umfunktioniert wurde. Vor allem die Briten zeigen sich begeistert vom smarten Jungmädchenschwarm mit verletzlicher James-Dean-Aura. Stolze 60 Tracks der Jahre 1957 bis 1962 türmen sich auf der 2-CD-Kollektion SHAZAM!: THE ESSENTIAL COLLECTION, benannt nach jenem Top 4 UK Hit von 1960, den acht Jahre später The Move als Titel ihres zweiten Albums wählen. Zu ›Pepe‹, ›Ramrod‹, ›Rebel Rouser‹ und ›Because They’re Young‹ tanzte in der westlichen Welt die rebellische Jugend der Espresso-Bar-Ära. Spezialitäten wie das düster melancholische ›Girl On Death Row‹, die TV-Themen-melodie ›Gidget Goes Hawaiian‹ oder Duke Ellingtons orientalisches ›Caravan‹ setzen überaus reizvolle Gegenakzente.