Crash Test Dummies – OOOH LA LA

CrashTestDummies›Mmm Mmm Mmm Mmm‹ – 17 Jahre später.

Ihre 15 Minuten des Ruhms hatten Brad Roberts & Co. 1993 mit seinem Album GOD SHUFFLED HIS FEET, das sich weltweit fünfeinhalb Millionen Mal verkaufte – wegen eines Ohrwurms, der so simpel gestrickt war, dass man ihn nicht mehr loswurde. Nur: Wem es gelang, der hatte von den Kanadiern erst einmal genug. Weshalb die folgenden Alben zu klassischen Flops wurden und sich die Band 2005 frustriert auflöste. Nur um jetzt einen Neuanfang zu wagen, der gar nicht mal schlecht ist. Zum einen, weil Roberts’ Bariton immer noch Gänsehaut erzeugt, und die Band, die nur noch ein Duo ist, ebenso witzige wie vielseitige Songs offeriert.

Nämlich gefühlvolle Leisetreter wie ›Songbird‹, Vaudeville-Ausflüge wie ›You Said You’d Meet Me (In California)‹ oder auch fast schon satirische Vorstöße in Charleston (›Now You See Her‹), Country (›What I’m Famous For‹) oder auch Cabaret (›Paralyzed‹). Und: ›The In-Between Place‹ hätte selbst ein Johnny Cash nicht besser hinbekommen – während der ›Lake Bras D’Or‹ glatt von Nick Cave zu Zeiten seiner MURDER BALLADS stammen könnte. Respekt!