Black Sabbath: Neues Blues-Album in Planung?

ozzy osbourne, geezer butler, tony iommiBassist Geezer Butler erklärte kürzlich, dass eventuell irgendwann doch noch mit einem neuen Black Sabbath-Album zu rechnen sei…

Geezer Butler, Bassist der Heavy Metal-Legenden Black Sabbath, eröffnete in einem gestern veröffentlichten Interview mit Music Radar, dass er und seine Kollegen nach deren 2013 erschienenen Album 13 durchaus geplant hatten, eine weitere Platte aufzunehmen.

Diese sollte sich auf die Wurzeln der doomigen Formation aus Birmingham besinnen und ganz unter dem Stern des Blues stehen.

Nachdem Black Sabbath zu jenem Zeitpunkt jedoch über 81 Tourdaten bevorstanden, musste das Projekt auf unbestimmte Zeit nach hinten verschoben werden.

Butler sagte gegenüber Music Radar: „Es würde bestimmt zwei oder drei Jahre dauern, um das Ganze ordentlich aufzunehmen. Wir dachten uns, dass zu diesem Zeitpunkt vielleicht gar nicht mehr alle von uns da sein werden, also wäre es sinnvoller, erst die Abschiedstour durchzuziehen und dann vielleicht später noch ein Blues-Album zu machen“

Auf die Frage, wie es sich am Ende einer so großen Ära anfühlte, antwortete Geezer vor der letzten großen Sabbath-Show in Birmingham im Februaur 2017: „Schrecklich! Fürchterlich! (lacht) Ach, schön und furchtbar gleichzeitig, um ehrlich zu sein. Es tut gut, am Zenit aufzuhören. Und wir treten als Freunde ab, das ist das Wichtigste!“

Zu 100 Prozent abgeschlossen scheint Butler also noch nicht zu haben. Auch Tony Iommi zeigt sich weiteren, einzelnen Zusammentreffen nicht abgeneigt.

Wer weiß, vielleicht ist den wertesten Herren der Metal-Schöpfung ja am Ende das Rentnerdasein viel zu öde und sie tun es ihren Kollegen von den Rolling Stones doch noch gleich, die letztes Jahr BLUE AND LONESOME veröffentlichten und damit auf die Spitze unserer „CLASSIC ROCK Album des Jahres 2016“-Liste kletterten.

Ob das Projekt „Black Sabbath goes back to Blues“ noch verwirklicht wird? Schön wäre es ja schon…