Review: Billy Talent – AFRAID OF HEIGHTS

billy talentNever change a running system.

Das fünfte Album von Billy Talent kommt ein wenig überraschend. Ganz leise haben sich die Kanadier angeschlichen und AFRAID OF HEIGHTS auf den Markt geschmuggelt, ohne großes Brimborium, ausschweifende Ankündigungen und Versprechungen. Doch das war ja auch noch nie der Stil der alten Punks, das Resultat genoss immer die oberste Priorität. Und auch hier bleibt sich das Quintett aus dem unaussprechlichen Mississauga treu. Die zwölf neuen Stücke sind vom ersten Ton an unverwechselbar Billy Talent. Diese freche Dynamik und sympathische Rotzigkeit, gepaart mit extremen Hooklines und Melodielinien findet man kein zweites Mal in der modernen Rockszene. Sie ziehen alle Register: ob straighte Rocknummer (›Big Red Gun‹), rhythmischer Kracher (›Ghost Ship Of Cannibal Rats‹), melancholische Ballade (›Rabbit Down The Hole‹) oder College-Punk-Nummer (›Leave Them All Behind‹) – die Kanadier bieten alles. Schnörkellos.

8/10

Billy Talent
AFRAID OF HEIGHTS
Warner