Aqua Nebular Oscillator – SPIRITUS MUNDI

Aqua Nebula OscillatorKunst statt Kommerz.

Zeige mir deinen Bandnamen und ich sage dir, wie dein Proberaum aussieht. In diesem Fall bedarf es schon einiger Fantasie, denn die französische Avantgarde-Rockband versucht seit Beginn dieses Jahrtausend so ziemlich alle konventionellen Wege zu vermeiden, hat schon früh ihre Auftritte mit Performance-Künstlern bereichert. Auch entstand jedes ihrer drei bisherigen Alben in einer anderen Besetzung. Zurzeit sind sie als Trio unterwegs und machen es dem Hörer erneut nicht leicht: Das Album startet mit einem fast vierminütigen Grusel-Intro (gleichzeitig das Titelstück), dem sich zehn schwermütig-verspielte, von Psychedelic- bis Classic Rock beeinflusste Songs anschließen, von denen jeder seine eigene Duftmarke setzt: ›Jungle Man‹ lebt von atmosphärischem Sprechgesang und vorwärtsstrebenden Drums, ›Roller Coaster‹ hingegen besticht durch ein lava-artiges Gitarrensolo, während ›Crystal Man‹ nach zwei balladesken Minuten beinahe zu einem Heavy-Rock-Ausflug wird. Wie sieht denn nun der Proberaum von ANO aus? Vielleicht ein düsterer ehemaliger Weltkriegsbunker, in dem das Filmplakat von Pink Floyds „Live At Pompeji“ hängt?