Anvil – DIE GESCHICHTE EINER FREUNDSCHAFT

anvilReality-TV: Das Rock-Business ist ein verdammt hartes Brot.

„Es kann nicht schlimmer werden – und falls doch, kann ich sagen, wir haben wirklich alles
versucht.“ Die Augen von Steve „Lips“ Kudlow leuchten. Der über 50-Jährige ist seit 30 Jahren Frontmann der Metal-Formation Anvil, arbeitet jedoch hauptberuflich als Fahrer bei einem Catering-Service. Während andere Bands wie die Scorpions und Bon Jovi, mit denen die kanadischen Rocker Anfang der achtziger Jahre die Bühnen großer Festivals teilten, zu Millionensellern aufstiegen, verschwanden Anvil nämlich im Metal-Nirvana.

Den Comeback-Versuch der Alt-Rocker hat Regisseur und Hardcore-Fan Sacha Gervasi in einer ebenso unterhaltsamen wie rührenden Doku festgehalten. Er begleitet „Lips“ und seinen langjährigen Kumpel und Bandmitbegründer, Schlagzeuger Robb Reiner, auf einer völlig chaotischen Europa-Tournee sowie bei den Aufnahmen ihres 13. Albums THIS IS THIR-TEEN.

Der einfühlsame Film zeigt die Musiker zwischen Sex, Drugs, Rock’n’Roll und Familienalltag und liefert Einblicke in das Leben fernab des Rockstar-Glamours. Herzzerreißende Momente – etwa wenn die Musiker in einer 10.000er-Halle vor gerade einmal 174 Fans spielen oder mit ihren neuen Songs bei Plattenfirmen vorsprechen – dürften auch bei hartgesottenen Headbangern für feuchte Augen sorgen.