Aktuelle Ausgabe: Das erwartet euch im neuen CLASSIC ROCK MAGAZINE

cr57_cover_webIGGY POP: Iggy spricht über sein großes Jahr
Seine Karriere lief bekanntlich alles an­­dere als reibungslos. Doch von Anpassung an Publikumserwartungen hielt der 69-Jährige nie besonders viel – von den Gepflogenheiten des Musik-Business oder einem vernunftbetonten Umgang mit den eigenen Ressourcen ganz zu schweigen. Ob es ihm nun passt oder nicht: Er ist der „Godfather Of Punk“. Daran besteht kein Zweifel.
Und heute? Neues Album, neuer Konzertmitschnitt, neue Freunde: Für Iggy Pop und seine Fans war 2016 ein wahrhaft denkwürdiges Jahr. Wir sprachen mit ihm über aktuelle Entwicklungen, anstehende Pläne und seine Jahrzehnte währende Rolle als „Wild Child“ des Rock‘n‘Roll. Und trafen einen eloquenten, bescheidenen Mann, der dem Image des großspurigen Voll-Chaoten kaum gerecht wird.

Das neue Heft ist ab dem 22. Dezember im Handel erhältlich. Hier könnt ihr euch schon jetzt die neue Ausgabe online und versandkostenfrei bestellen …

jahresrueckblick-2016JAHRESRÜCKBLICK: Was war?
Großartige Musik, erstaunliche Comebacks, herbe Verluste: 2016 war in popkultureller Hinsicht ein Jahr mit erfreulichen Höhen und deprimierenden Tiefen. Wir lassen die vergangenen zwölf Monate noch einmal Revue passieren – und ziehen unsere eigenen Schlüsse.

ibanezJAHRESVERLOSUNG: Was gibt’s?
Es ist bereits eine lieb gewonnene Tradition im Hause CLASSIC ROCK: Am Ende des Jahres gibt‘s was. Und zwar Geschenke. Denn dass unsere Leser artig waren, davon gehen wir einfach mal aus. Und wie sagte schon der große Philosoph Helge Schneider: „Geschenke sind gut!“ Recht hat er. Hier geht es zum Gewinnspiel …

blackstarriders2016cBLACK STAR RIDERS: Wie läuft’s?
„Raider“ heißt jetzt „Twix“ und Thin Lizzy nennen sich jetzt Black Star Riders. Aber nur manchmal, etwa anlässlich des neuen Albums HEAVY FIRE. Wie‘s gerade so läuft mit der Phil-Lynott-Gedächtnis-Combo, erfuhren wir im Gespräch mit Scott Gorham und Damon Johnson.

Group portrait of Tin Machine with David Bowie during rehearsals at Manhattan Center Studios in New York on 25th May,1989. (Clockwise from top) Hunt Sales, Reeves Gabrels, David Bowie and Tony Sales. (Photo by Ebet Roberts/Redferns)TIN MACHINE: Zwischenspiel
David Bowies Rock-Band-Intermezzo gilt gemeinhin als Rohrkrepierer, doch da uns derlei Konsens höchst verdächtig vorkommt, stellen wir die ketzerische Frage: warum eigentlich? Und erzählen die Geschichte hinter Bowies Neuausrichtung als primus inter pares.

REM_Out_of_Time_Copyright_Anton_Corbijn_01R.E.M.: Zeitmaschine
Als OUT OF TIME 1991 erschien, markierte es den Übergang der Band von Alternative-Rockern zum gediegenen Mainstream-Phänomen. Wobei derlei Schubladen für Mike Mills und Michael Stipe bereits damals keine Rolle spielten, wie sie uns im Gespräch in Berlin verrieten. Anlass des Treffens: Eine Reise ins Jahr 1991. Konkret: die Wiederver­öffentlichung des Albums, das erstmals mit zahlreichen Bonustracks aus dem Archiv aufwartet – und neuem Artwork von Mr. Stipe persönlich.

Außerdem mit dabei: Europe, Gotthard, Grobschnitt, The Cadillac Three, The Beatles, Metallica, Leonard Cohen, Elvis Presley, Placebo, The Answer, The Dead Daisies u.v.m.

CR57_CD_STECKTASCHE_OEFFNUNGOBEN_FINAL.inddWie immer inklusive CD im Heft, u.a. mit Songs von Black Star Riders, Gotthard, Magnum und Bobby Kimball

Das neue Heft ist ab dem 22. Dezember im Handel erhältlich. Hier könnt ihr euch schon jetzt die neue Ausgabe online und versandkostenfrei bestellen …